Mai 2011 – Ostsee Zeitung (Auflage national Deutschland)

Die Branche der Express-Kurierdienste boomt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern wächst die Anzahl der Unternehmen. Kavelstorf – Ihr Handy ist stets griffbereit, auch nachts. Es könnte ja ein Kunde bei David Groß (32) oder Thomas Jahncke (30) anrufen. Dann müsste einer der beiden ganz schnell aus dem Bett und in sein Fahrzeug springen – für eine Sonderfahrt. Denn der Kurierdienst Groß und Jahncke in Kavelstorf(Landkreis Bad Doberan) springt dann ein, wenn andere nicht mehr weiterwissen. Etwa, wenn die aufgelöste Geschäftsführerin einer bekannten Modefirma anruft und sie bittet, so schnell wie möglich Ware nach Marseille zu schaffen. Oder ein großer deutscher Autokonzern binnen Stunden Ersatzteile benötigt. Das Duo fackelt nicht lange, sondern macht sich auf den Weg. “Alles klappt irgendwie”, sagt Thomas Jahncke. Deshalb ist auch ihr Motto: “Geht nicht, gibt’s nicht. “Allerdings funktioniert das nur auf die Gefahr hin, auch mal in brenzlige Situationen zu kommen. Wie damals in Montenegro: “Da standen am Bergpass plötzlich dunkle Gestalten und wollten Geld von mir sehen”, erinnert sich der Rostocker. Der gelernte Kfz-Schlosser hatte Schiffsersatzteile einer Werft in seinem Transporter. “Das war ein wichtiger Auftrag. Da habe ich einfach gezahlt.” Er hatte Glück: Mit 100Euro Schmiergeld war die Sache erledigt und die Werft pünktlich beliefert. “Ein zweites Mal möchte ich das allerdings nicht erleben”, sagt Jahncke. Ein Leben am Steuer, mit Zeitdruck im Nacken: Das sind die zwei gewohnt. Und dafür haben sie sich bewusst vor sieben Jahren entschieden. Wie sie auf die Idee kamen, einen Express-Kurierdienst zu gründen? …

Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

Menü